Donnerstag, August 5, 2021
StartBeitragMit „Luca“ innovativ die Kontaktnachverfolgung sichern

Mit „Luca“ innovativ die Kontaktnachverfolgung sichern

Sehr medienwirksam wird in den vergangenen Tagen die neu entwickelte „Luca“ App auf allen Kanälen vorgestellt. Die App soll zum Zweck der Kontaktverfolgung eingesetzt werden und Gesundheitsämter bundesweit bei der Recherche nach Kontaktpersonen entlasten. Ideengeber sind ein Gastronom aus Berlin und Smudo, Gesicht der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“, die App nennt sich luca (lifestyle united · culture access). Auch das Gesundheitsamt des Kreis Minden möchte das Angebot nutzen.

Landrätin Anna Katharina Bölling sagt: „Die Idee, eine schnelle und unkomplizierte Kontaktdatenerfassung und -übermittlung anzubieten, kommt genau richtig und würde in der praktischen Kontaktnachverfolgung die Gesundheitsämter sehr entlasten. Besonders wichtig war hier eine medienbruchfreie Nutzung mit dem vorhandenen Gumax-System für den tatsächlichen Einsatz durch das Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke. Und wenn das alles funktioniert, sind wir in der Pandemiebekämpfung einen großen Schritt weiter“.

Das System wird aktuell den Gesundheitsämtern, den Betreibern und Nutzenden kostenlos zur Verfügung gestellt. Abgerufene Kontaktdaten sollen automatisiert in verschiedene Systeme importiert werden. Diese Möglichkeiten bieten eine große Personal- und Zeitersparnis, die gerade für die Gesundheitsämter, sehr wichtig ist. Die Ideengeber versichern, dass nur die Gesundheitsämter anonym verifizierte Kontakt­daten­listen entschlüsseln und so die Infektionsketten schnell und lückenlos nachverfolgen können.

Luca App Produktfoto von www.luca-app.de
So funktioniert die Luca-App.

Die Leiterin des Krisenstabes und Kreisdirektorin Cornelia Schöder ergänzt: „Wenn es hier gelingt, sehr schnell Infektionsketten zu identifizieren und zu unterbrechen, dann können alle noch mehr dazu beitragen, die Pandemie zu bekämpfen“.  Dienstleister wie zum Beispiel (Gaststätten, Hotels, Friseur*innen und andere Einrichtungen wie Pflegeheime, Kirchen und Einzelhandel) können sich nur registrieren, wenn die regional zuständigen Gesundheitsämter teilnehmen, deshalb wird das Gesundheitsamt des Kreises dieses Serviceangebot gerne nutzen.

Nach Aussage des Herstellers soll das Angebot kostenlos angeboten werden, bei entsprechender Skalierung und damit verbundener umfangreicher Infrastruktur wird erwogen, von großen Veranstaltern (Sportveranstaltungen, Konzerte, Messen etc.) ein Nutzungsentgelt zu erheben. Umgesetzt wurde das Konzept von der Berliner neXenio GmbH in Zusammenarbeit mit der Bundesdruckerei und dem Hasso-Plattner-Institut, das Datenschutzkonzept stammt vom Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit.

Quelle: Pressemitteilung Kreis Minden-Lübbecke, 05.03.2021

Quelle Bilder: Pressebereich www.luca-app.de

Most Popular

Recent Comments