Freitag, Juni 18, 2021
StartBeitragGlasfaserschnelles Netz: Beeindruckendes Engagement in Mindenerwald

Glasfaserschnelles Netz: Beeindruckendes Engagement in Mindenerwald

Mehr als 92% für glasfaserschnelle Anschlüsse. Initiative überreicht Anträge nahezu aller Haushalte an GREENFIBER. Bürgermeister Schweiß kündigt Ratsbeschluss an.


Im ganzen Kreis Minden Lübbecke laufen Glasfaser-Arbeiten. Derzeit werden die so genannten weißen Flecke vom Internetanbieter GREENFIBER an Europas schnellstes Internet angeschlossen.

Auch die Bürgerinnen von Mindenerwald warten seit langem auf diese wichtige Infrastruktur. Doch auf dem Papier gilt Mindenerwald als ausreichend mit Internet versorgtes Gebiet. Die 30Mbit/s Übertragungsrate, die hierfür als Bemessungsgrundlage dienen, kommen in den Haushalten aber nur in den seltensten Fällen an. Mindenerwald gehört aber damit offiziell nicht zu dem aktuellen Ausbaugebieten.

Auch GREENFIBER sind die Hände gebunden. Der ganze Ort wäre außen vor, mit dramatischen Folgen für die Familien und Gewerbetreibende. Denn ein Glasfasernetz ist zukünftig von ebenso großer Bedeutung, wie Strom und Wasser. Mit diesem enttäuschenden Ergebnis wollte sich eine Initiative in Mindenerwald nicht zufriedengeben. Zunächst starteten sie Petitionen und stellten Anträge. Dies stießen bei Verwaltung und Politik zwar auf offene Ohren, aber in die Förderprogramme konnte das Gebiet dennoch nicht aufgenommen werden.

Die Lösung des Problems liegt im so genannten „eigenwirtschaftlichen Ausbau“, wie er derzeit auch in Lübbecke vorangetrieben wird. Demnach lohnt sich der Ausbau in Kooperation zwischen Gemeinde und GREENFIBER, wenn sich genügend Haushalte im Vorfeld für eine Glasfaseranschluss entscheiden. Genau dies ist der Plan einer BreitbandInitiative in Mindenerwald. In einem ersten Treffen mit GREENFIBER Vertriebsleiter Alfred Jungmair setzte sich die Initiative rund um Dirk Schumacher und Eckhard Nelles das Ziel von einhundert Verträgen. Angesichts von knapp über 100 Haushalten und dem engen Zeitfenster ein sehr ehrgeiziges Ziel! Doch die engagierten Bürgerinnen kennen die Not vor Ort und vor allem ihre Mitbürgerinnen.

In persönlichen Gesprächen und mit viel Informationen sammelten sie in den vergangenen Wochen Vertrag um Vertrag. Gestern nun konnte Eckhard Nelles die Verträge in Anwesenheit von Bürgermeister Michael Schweiß die gesammelten Verträge an GREENFIBER Geschäftsführer Krabbe überreichen.

„Wir hatten die Hundert zum Ziel und heute haben wir 102 Verträge zusammen.“ Geschäftsführer Uwe Krabbe zeigte sich ob des Engagements und des überwältigenden Ergebnisses sehr beeindruckt. „Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen. Wir streben jetzt einen schnellen Baubeginn an. “Das zusätzliche Ausbaugebiet belastet, so Uwe Krabbe, den bisherigen Ausbau nicht. „Wir können jederzeit parallel arbeiten. Und im Bedarfsfall auch noch zusätzliche Kapazitäten mobilisieren.“ Derzeit ist das Unternehmen allein für den Tiefbau mit drei Bautrupps vor Ort aktiv.

Beschleunigt wird das Projekt auch durch den derzeit laufenden Glasfaser-Anschluss der Förderschule vor Ort. Bürgermeister Schweiß kündigte bei dem Treffen einen Ratsbeschluss zum Glasfaserausbau in den kommenden Tagen an. In den vergangenen drei Monaten hatten GREENFIBER und die Gemeinde Hille die Zusammenarbeit für den eigenwirtschaftlichen Ausbau ausgelotet. Nun soll – ähnlich wie in Lübbecke – eine gemeinsame Gesellschaft gegründet werden.

„Dieses Zukunftsprojekt ist einzigartig. Daher bin ich sehr optimistisch, dass der Gemeinderat zustimmt.“ So könnten nicht nur die Bürgerinnen in Mindenerwald, sondern in ganz Hille von dem außergewöhnlichen Engagement vor Ort profitieren.

Das neue glasfaserschnelle Internet, das zu den schnellsten in ganz Europa gehört, ermöglicht Telefonie, IPTV und Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10.000 Mbit/s. Der Aufwand für dieses Projekt macht Mindenerwald und ganz Hille zu Vorreitern in der wichtigen Infrastruktur der Zukunft.

Quelle: Greenfiber, 28.05.2021
Foto: v.l.: Uwe Krabbe und Dirk Schumacher sowie Eckhard Nelles und Alfred Jungmair bei der Übergabe der Verträge an GREENFIBER

Most Popular

Recent Comments