Kennen Sie die Talentfabrik?    

„Was gibt es Erfüllenderes, als junge Menschen ganz praktisch bei der Entdeckung ihrer Talente zu unterstützen?“ so Karin Ressel, Gründerin und Geschäftsführerin des Technikzentrums und der Talentfabrik in Hille-Südhemmern. Auf Anregung von Andreas Schröder, hiesiger SPD-Landtagskandidat, gab sie ganz anschaulich einen Einblick in ihr Sozialunternehmen und ihre dreißigjährige Erfahrung in der Berufsorientierungsphase. Hätten Sie gewusst, dass ausgehend von der alten Zigarrenfabrik Hille in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur und vielen anderen Akteuren wie dem Bildungswerk NRW und dem Arbeitgeberverband Metall NRW jährlich etwa 220 Veranstaltungen an Schulen in ganz Nordrhein-Westfalen stattfinden?

Im Kreis Minden –Lübbecke finden jährlich mit 1.400 Jugendlichen Trainings statt, so momentan in Petershagen, Hille, Espelkamp, Minden, Lübbecke und Preußisch Oldendorf.

Besonders hervorzuheben ist die MILEFA, die Lernfirma, die seit 5 Jahren in Minden im Auftrag der Stadt für 700 Jugendliche und nun zusammen mit 16 Unternehmen stattfindet.

„Respekt, Frau Ressel, für Ihr außerordentliches Talent, Tüftelideen umzusetzen, mit denen junge Leute ihr Talent ganz praktisch erkennen können“, so Andreas Schröder beim Rundgang durch die umfangreiche Materialsammlung.

Dass hier das eigene Handeln im Vordergrund steht, wurde an Materialkisten deutlich, mit denen Karin Ressel und ihr Team in den Schulen unterwegs ist.

Tüftelbox
Tüftelbox

Der Renner ist eine kleine Tüftelbox, mit der Schüler*innen der Klassen 7-10 ihre eigenen Fähigkeiten erkunden können. Diese 25 kunterbunten Ideen nutzten in den letzten Jahren jährlich 50.000 Jugendliche in NRW und darüber hinaus. Durch viele Betreuungskräfte unterstützt, bereiten sich die jungen Leute experimentell auf die 16 Berufsfelder aus der Broschüre „Beruf aktuell“ der Bundesagentur für Arbeit vor. Der Vorteil der Boxen ist, dass sie überall in Deutschland genutzt werden können. Die Boxen sind auch dafür geeignet, dass sich Jugendliche allein oder als Kleingruppe zusammen mit den Eltern, Geschwistern oder Lehrkräften mit den typischen Herausforderungen des Berufslebens beschäftigen. In Zeiten der Digitalisierung ist dies eine ideale Ergänzung und Unterstützung.

„Meine Erfahrung zeigt“, so Andreas Schröder, dass es vielen Schüler*innen schwerfällt, sich für einen der mehr als 1.000 Ausbildungsberufe zu entscheiden. Und dann ist es oft nicht leicht, im Traumberuf einen Ausbildungsvertrag zu erhalten. Unsere heimische Wirtschaft im Mühlenkreis ist darauf angewiesen, engagierten Nachwuchs mit einer fundierten Berufswahlentscheidung zu finden. Dazu leisten das Technikzentrum und die Talentfabrik in Hille einen hervorragenden Beitrag. Herzlichen Dank an Sie, Frau Ressel und Ihr Team!“  

Weitere Informationen unter

www.technikzentrum-minden-luebbecke.de und www.talentfabrik.de

Fotos: Alica Schömer:   Karin Ressel und Andreas Schröder