Präsident der „Hahler Kranzreiter“ Phillip Wilhelmy ist der „Herr der Ringe 2023“!

    Wenn der Reiterverein Hille zum Wettkampf um den begehrten Ring-Wanderpokal einlädt ist eine volle Halle mit begeisterten Zuschauern, Standing Ovations und Fan-Gesängen in der Reithalle garantiert.

    Dieses Jahr konnte Phillip Wilhelmy sein reiterliches Talent auch beim Ringreiten beweisen. Der aktuelle Präsident der „Hahler Kranzreiter“ hat am 07.01.2023 den großen silbernen Wanderpokal der „Hiller Ringreiter“ nach Hahlen geholt.

    Im spannenden Finale der Gruppen “jung“ und „jung gebliebenen“ eroberte Wilhelmy auf der Stute Lieselotte 4 Ringe und ist damit der Sieger 2023, gefolgt von Kim Heuer auf Lennox (4 Ringe im Stechen um den 2. Platz) und Katharina Holzweißig auf Contendo (3 Ringe). Der 4. Platz ging mit 2 Ringen an Mario Giesel auf dem ungarischen Lippizaner Nino.

    Vorab startete um 16 Uhr die Gruppe „Nachwuchs“ mit den Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren. 5 junge Reiterinnen  waren am Start.

    Lisa Arning überreicht der Gewinnerin der Gruppe „Nachwuchs“ einen Präsentkorb. Foto: Jennifer Watermann

    Dabei gewann die Jüngste Isabel Tausch auf Schulpony Lilly mit 5 gestochenen Ringen vor Carolin Kruse auf Billy Bob (5 Ringe im Stechen um den 2. Platz) vor den 3 Drittplatzierten Mia Rerras auf Rosa, Joy Watermann auf Max Junior und Leahanna Lückl auf Tinkerstute Maya. Die 3 jungen Amazonen hatten jeweils 4 Ringe ergattern können.

    Um im Finale der Erwachsenen dabei zu sein, mussten die Reiter der Gruppen „jung“ und „jung-gebliebenen“ vorab ihre Gruppensieger und zweiten Sieger ermitteln. Die Besten 4 starteten dann im Finale.

    Erfolgreich war Mario Giesel auf Nino mit 5 Ringen vor der Zweiten Katharina Holzweißig (5 Ringe im Stechen um den 2. Platz). Dritte wurde Celina Klein auf Esme mit 4 Ringen vor den 4. Platzierten. Daniela Mehrhoff, Zsolt Varga, Michelle Böhning, Johanna Giesel und Yve Lückl konnten alle jeweils 3 Ringe ergattern und teilten sich Platz 4.

    Die Gruppe 2, die „jung-gebliebenen“ wurde von Kim Heuer auf Lennox mit 5 Ringen dominiert. In dieser Gruppe musste sich Phillipp Wilhelmy noch geschlagen geben, wurde aber als Zweiter mit 4 Ringen für das Finale qualifiziert. Platz 3 teilten sich dann mit jeweils 3 Ringen Malin Schäper auf Sindra, Joana Mayer auf Merlin und Lara Watermann auf Max Junior. Platz 4 mit 2 Ringen teilten sich Antje Rollinger auf Balu und Jessica Post auf Wimblay.

    Daniela Mehrhoff, Ringreiterin und Hauptorganisatorin des Ringreitens, bestätigt das hohe reiterliche Niveau bei den Erwachsenen und das Talent der Nachwuchsreiter.“ In den 2 Coronajahren hat der Nachwuchs gut trainiert, die Zukunft des Ringreitens ist gesichert“, freut sie sich. Sie bedankt sich bei allen fleißigen Helfern, die für den reibungslosen Ablauf, die gute Verpflegung, musikalische Untermalung und die abschließende Siegerparty mit DJ Jan Brosius gesorgt haben und freut  sich auf den Ring 2024.

    Fotograf Titelfoto: Matthias Pöhler, mp-Pferdefotografie

    Text: Dagmar Meinert, RV Hille