Die Teilnahme am „Großen Sommerturnier“ des RV Hille war aufgrund der Pandemie nur für Berufsreiter möglich. Obwohl Lockerungen, aufgrund des gesunkenen Inzidenzwertes ausgesprochen waren, konnte der RV Hille am Wochenende auf Grundlage des genehmigten Hygienekonzeptes ein eingeschränktes besonderes Turnier veranstalten. Und das ging so:

Hochqualifizierte Berufsreiter sprangen und ritten Donnerstag und Freitag durch die Parcours und auf den gepflegten Dressurplätzen. Besucher, Zuschauer und sonstige Interessierte waren leider nicht erlaubt. Sogar der Hufschmied war nicht vor Ort. Dem hohen Niveau der Vorstellungen schadete dies allerdings nicht. 500 Berufsreiter stellten ihre Pferde in den Prüfungen bis zur Klasse S* vor.

„Leider musste auf die Siegerrunden, Schleifen und Pokale, wie im letzten Jahr, verzichtet werden“, berichtet Britta Telgheider, die mit Hartmut Fiestelmann als Leitungsteam für die Organisation verantwortlich war. Trotz der Schwierigkeiten wurde in diesem Jahr wieder ein überregional bedeutsames Programm angeboten. Unter anderem fand die Qualifikation zum Bundeschampionat der Deutschen Dressurpferde in Hille statt.

Ronja Preckel vom RFV Hille e.V mit Bella Vita 3 – Fotos: Matthias Pöhler

Die Lokalmatadore Anne Horstmann und Uwe Düker waren sehr erfolgreich in der Dressur. Anne Horstmann wurde 3. mit Finley in der Dressurpferdeprüfung der Klasse L und 3. mit Delay in der Dressur-pferdeprüfung der Klasse M. Uwe Düker platzierte sich als 2. In der Dressurprüfung der Klasse S*. In den schweren Springprüfungen war leider kein Hiller Reiter unter den Besten.

Zwei schwere S-Springen, 4 M-Springen und ein A-Springen gewann Henrik Griese aus Lemgo. „Henrik Griese ist als Nationenpreisreiter ein Ausnahmetalent, den die Reiter aus Minden-Lübbecke schwer einholen konnten“, berichtet Britta Telgheider. Bester Springreiter aus Minden-Lübbecke war Patrik-Viktor Schröder auf Vicky Wonderland, der sich als 5. im schweren Springen präsentierte. In den L-Springen waren Katrin Dettmer aus Porta Westfalica und Stella Ruhe aus Petershagen siegreich. Zwei junge Frauen aus dem Mühlenkreis, von denen auch in Zukunft in den hohen Springprüfungen viel Erfolgreiches zu erwarten ist.

Neben den ehrenamtlichen Helfern waren insgesamt 7 Richter und Richterinnen während der 2 Reitsporttage vor Ort. Sie waren sehr zufrieden mit der reibungslosen Organisation des Turniers und mit den hochqualifizierten Vorstellungen der Reiter.
Am Samstag, dem 05.06.2021 fand ein Trainingstag für die Amateure statt
Um die Amateurreiter auf die baldige Turniersaison vorzubereiten, bot der Hiller-Verein am Samstag, dem 05.06.2021 einen Einzeltrainingstag gemäß der Corona-Schutz-Verordnung an. Vereinsmitglieder des heimischen Vereins, sowie die Stamm-Mitglieder des Kreisreiterverbandes Minden-Lübbecke und ausgewählte Nachbarreitvereine durften nach Anmeldung an dem Einzeltraining unter Turnierbe-dingungen teilnehmen.

Im Springtraining wurden Parcours in verschiedenen Höhen aufgebaut und die dressurambitionierten Reiter konnten sich in einzelnen Dressurprüfungen auf E-, A- und L- Niveau präsentieren.

Im Springtraining wurden die Sportler und Pferde vom Richterteam Nadine Henke und Matthias Zander betreut und in der Dressur waren die Richter Jennifer Sülwald und Sven Buttgereit dabei. Die Richter benoteten die Prüfungen nicht, aber sie gaben Kommentare und Hilfestellungen. So ließen sie z.B. die Reiter bei Springfehlern die Kombination oder den Sprung noch einmal Springen.

Nach den Dressurvorstellungen wurde intensiv mit den Reitern das gerade Gerittene besprochen, gelobt wurde viel, aber auch Negatives wurde konstruktiv angemerkt.
Gerade jungen Reitern waren diese Übungen eine große Hilfe für die Starts bei den kommenden „richtigen“ Turnieren.

„Auch an diesem Trainingstag galten die gleichen Corona-Richtlinien, wie an den Profiturniertagen“, betont Veranstaltungsleiterin Britta Telgheider und freut sich über das große Interesse der Reiter und Amazonen.

„Wir hoffen natürlich, dass im Laufe des Jahres die Corona-Lockerungen beibehalten werden, so dass wir im August ein Turnier für Amateure anbieten können.
Dann wird von der Führzügelklasse bis zum L-Springen alles für den Anfänger bis ambitionierten Sportler dabei sein“, verspricht Hartmut Fiestelmann hoffnungsvoll.

PM: Reitverein Hille e.V. – Fotos: Matthias Pöhler – www.mp-pferdefotografie.de

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein